fuga mobilya
fuga mobilya
fuga mobilya
fuga mobilya
fuga mobilya
fuga mobilya
fuga mobilya
fuga mobilya
fuga mobilya
fuga mobilya
fuga mobilya
fuga mobilya
fuga mobilya
Blackhole - Listing

Start Blackhole-Listing
Blackhole - Listing PDF Drucken E-Mail

Es gibt im Internet sogenannte RBL - Server die Listen bekannter Spammer führen.

Diese Listen bestehen aus den IP-Adressen der Server die dadurch aufgefallen sind, dass sie in hohem Masse SPAMs verbreiten. Sie werden regelmässig geprüft und man kann als betroffener Mailserver - Betreiber, nach dem man den Umstand behoben hat, sich auch wieder von diesen Listen streichen lassen.

In den Anfangstagen des Internet gehörte es zum guten Ton seinen Mailserver für die breite Öffentlichkeit zum Mailversand freizugeben. Jeder konnte sich mit einem Mailserver verbinden und dort seine EMails abgeben auch wenn die Absenderadressen nicht zu einer auf dem Mailserver gepflegten Domain gehörte.

Dies hat sich im Laufe der Zeit grundlegend geändert, denn heute gehört es zu einem ordentlich konfigurierten Mailserver, dass nur noch Mails im Namen eines Benutzers versendet werden, wenn der Benutzer ordentlich authentifiziert ist oder aus einer vertrauten Umgebung heraus auf den Mailserver zugreift.

Ein Mailserver der für jedermann EMails weiterleitet ist ein "offenes Mailrelay" und wird von den Spammern gnadenlos ausgenutzt.

Meistens wird ein Mailserver durch eine Unachtsamkeit des Administrators zu einem offenem Mailrelay, manchmal auch, weil der Administrator es nicht besser weiss. So oder so sind diese Mailserver eine Gefahr für Ihr Postfach denn die meisten Mails die über diese Mailserver kommen sind SPAM oder schlimmer noch, virenverseucht.

Es ist daher nur verständlich, das viele Mailserver-Betreiber sich heute mit diesen Blackhole-Listings gegen offene Mailrelays schützen. Diese Möglichkeit haben auch Sie, indem Sie diese Massnahme im Konfigurator für Ihre Domain aktivieren.

Randnotiz

Die grössten Spamversender weltweit, haben hundertausende von privaten aber auch öffentlichen Servern gekapert und verschicken darüber Ihre Spamfluten. Diese Rechner nennt man Bot-Netze oder einzelne Rechner auch Zombie-Hosts. Eben genau diese "entführten" Rechner bilden die grösste Gefahr im Bezug auf Spams. Aus diesem Grund sind diese Rechner auch meistens innerhalb von kürzester Zeit auf den Blackhole-Lists und werden dann erfolgreich abgewehrt.

Eine weitere Massnahme die hier sehr erfolgreich ist, ist das im vorangegangene Artikel beschriebene DNS Reverse - Lookup, denn da es sich ja meistens um Einwahlverbindungen von Privatrechnern handelt, sind deren DNS - Einträge nicht korrekt und passen nicht zum Rechner der nun plötzlich Mailserver spielt.

 

Powered by Joomla!. Valid XHTML and CSS.